New York, 1999

28:53 min, Ton / sound: Pe Lang

The New York os Strba's earliest (Sädtvideo) is a fairytale city of sweet - shop colours, pastel shades and dark brown, almost black, thickened blueberry contrasts. The skyscrapers on the banks oft he hudson and East River are an utterly innocent huddle of variegated forms, hues and facade structures. The scale is difficult to judge sometimes they look like toys. The city seems highly aesthetic, and anyone unaware of it's actual existence in reality would never belive it possible to build such a thing. Here, New York seems at once impenetrable and fragile, aloof and seductive, gigantic and toy - like.

New York ist 1999 in Strbas frühestem (Städtvideo) eine Märchenstadt in Confiseriefarben, Pastelltönen und dunklem Braun, fast schwarzen, eingedickten Blueberry kontrasten. Recht unschuldig bauen sich in einer mannigfaltigen Varietät der Formen, Farben und Fassaden-struckturen die Wolkenkratzer an den Ufern des Hudson und East River auf. Ihr Massstab ist schwer abzuschätzen manchmal denkt man, es seien Spielzeuge. Hoch ästhetisch wirk diese stadt, und wer nicht wüsste, dass es möglich, dass es sie tatsächlich gibt, würde nie glauben, dass es möglich war das alles zu bauen. New York erscheint hier ebenso uneinnehmbar wie fragil, ebenso distanziert wie verführerisch und ebenso gigantisch wie kinderstubenhaft.