New York, 2001

14:54 min, Ton / sound: Pe Lang

After the events of 11 september 2001, strba issued a new version oft he Video (New York). New York 2001 is a sombre remake of the first film. The twin towers oft he World Trade Center appear as dark heralds of their own fate in film that bears unmistakable witness tot he function of light in Strba's uvre: first greenich-grey, then - after the film's only cut almost ultraviolet, with a light that seems to penetrate the architectur, gnawing into it's substance like acid. What remains are soot-blackened skeletons. The cars on the highways at the edge oft he island seem to creep along slowly, and a tone point a bird is seen flying through the picture in the opposite direction oft he ship. The towers are still Standing against the dark sky, but the city is already in delirium.

Nach dem 11.September 2001 hat Strba eine neue Fassung des Videos (New York) herausgegeben. New York 2001 ist ein düsteres Remake des ersten Films. Die beiden Türme des World Trade Center tauchen als verschattete Vorboten ihres Schicksals in einem Film auf, der die Funktion des Lichts in Strbas Werk verdeutlicht: Erst grünlichgrau, dann nach dem einzigen Gegenschnitt im Film gleichsam ultraviolett scheint das Licht die Architektur zu durchleuchten, Ihre Substanz aufzufressen wie Säure. Was übring bleibt, sind verrusste Gerippe. Die Autos auf den Highways am Rand der Insel scheinen nur mehr zu schleichen, und einmal fliegt ein Vogel gegen die Fahrtrichtung des Schiffs durchs Bild. Die Türme stehen noch am schwarzen Himmel, aber die steht bereits im Delirium.